Soziales Kompetenztraining

In einer relativ großen Gruppe gleichaltriger Kinder wird vom Schulkind erwartet, dass es allein Aufgaben ruhig bewältigen kann, andere nicht stört, und adäquat Kontakt mit anderen Kindern aufbauen und halten kann. Die Fähigkeit sich zu konzentrieren steht mit allen anderen schulrelevanten Fähigkeiten im Zusammenhang genauso wie das Sozialverhalten des Kindes.

Wo hilft ein soziales Kompetenztraining?

Wenn das Kind

  • nicht zuzuhören scheint.
  • schwer Regeln einhalten kann.
  • nicht gut abwarten kann, bis es an der Reihe ist.
  • viel Aufmerksamkeit fordert (bspw. der "Klassenclown" ist).
  • Schwierigkeiten im Umgang mit anderen hat.
  • gemobbt wird.
  • Schwierigkeiten im Umgang mit den eigenen Gefühlen zeigt.
  • sozial isoliert ist, Schwierigkeiten hat Freundschaften zu knüpfen.
  • uvm. 

Ziel

  • Konfliktlösungsstrategien lernen
  • sich an Regeln/ Spielregeln halten
  • Gefühle angemessen ausdrücken
  • Gefahrenbewusstsein, Impulskontrolle
  • mit anderen besser auskommen
  • Selbstwert stärken

Ablauf

  • Gruppentraining: max. 6 Kinder
  • 1x wöchentlich
  • Elterngespräche

Zielgruppe: Kinder und Jugendliche von 6-14 Jahren (Die Gruppen werden nach Alter/ Entwicklung der Kinder zusammengestellt)

Dauer: 10 Einheiten à 90 Minuten (mit zwei Trainerinnen), 2 Elterngespräche pro Kind

Kosten: € 360,--

Kostenübernahme durch Krankenkassa möglich:
Ab Februar 2014 ist in der Gruppentherapie eine gänzliche Kostenübernahme durch die NÖGKK möglich, bei allen anderen Kassen ein Kostenbeitrag. Dies gilt bei einer krankheitswertigen Störung nach ICD 10. (Bestätigung des Arztes und psychologische Diagnose sind Voraussetzung.)

Folder zum Download

Soziales_Kompetenztraining.pdf [92KB]